wird verschoben: Quartiersrundgang durch die Stubenrauchstraße

Der Quartiersrundgang wird aus terminlichen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

In unserer Reihe „Quartiersrundgang“ stellte Vorstandsmitglied Bolko Bouché 2020 die Stubenrauchstraße erstmalig vor. Sie ist Teil der Villenkolonie Neubabelsberg – Erweiterung – und steht bisher nicht im Fokus der zahlreichen stadtgeschichtlichen Führungen. Trotzdem gibt es eine Menge zu erzählen und vieles noch zu erkunden. > Bericht nachlesen
Hier ein aktueller Link zum rbb-Podcast „Die Mauerspringer – einmal Westberlin und zurück„.

 

6. Oktober – Willkommen in Potsdam

Die Mitglieder des Kulturstadtvereins bieten für neu nach Potsdam gezogene Bürger ein Gespräch in lockerer Runde an, immer am 1. Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr. Da wir die neuen Einwohner derzeit nicht in unserem Stammlokal „Alter Stadtwächter“ begrüßen können, findet das „Willkommen in Potsdam“ online statt. Der Termin dient dem gegenseitigen Kennenlernen, Plaudern und Kontakte knüpfen. Die Neubürger haben Gelegenheit, ihre Fragen zu allen Dingen loszuwerden, die sie ihrer neuen Heimatstadt noch ergründen wollen.

Im Anschluss an die Begrüßung besteht die Gelegenheit, unseren Vereinsstammtisch zu besuchen, den wir natürlich auch ins Internet verlegen mussten. Halten Sie ein kühles Getränk bereit, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Kulturstadt Potsdam e.V. lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Willkommen in Potsdam – Begrüßung für Neu-Potsdamer
Termin: Mittwoch, 6. Oktober, 18:30 Uhr

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/97945008053?pwd=SUVaalkzMkY3VWJQSm41eXRUbzY3QT09

Meeting-ID: 979 4500 8053
Kenncode: 243660
Einwahl per Telefon: 030 3080 6188

Willkommensschreiben

Welcome in Potsdam

6. Oktober – Virtueller Vereinsstammtisch

Unser monatlicher Stammtisch findet auch im Oktober wieder als Onlineveranstaltung statt. Wir treffen uns am 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr.

Am 6. Oktober wird um 19 Uhr  anläßlich des Jubiläums „75 Jhre DEFA“  Regisseur Roland Oehme im Chat zu Gast sein. Roland Oehme studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam und kam 1964 zur DEFA. Als Regieassistent war er bei Film „Spur der Steine“ mit Manfred Krug dabei. Als Regisseur drehte er ab 1967 überwiegend Komödien, die Bekannteste davon „Der Mann, der der Oma kam“ mit Winfried Glatzeder in der Hauptrolle. Roland Oehme war neben seiner Arbeit bei der DEFA als Autor und Regisseur auch fürs Fernsehen und fürs Theater tätig und bis vor wenigen Jahren noch beruflich aktiv.

Im Anschluss besteht Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Einladung zum Zoom-Meeting geht den Mitgliedern per Mail zu.

Termin: Mittwoch, 6. Oktober, 19 Uhr

9. Oktober – Radtour nach Stahnsdorf und Führung über den Südwest-Kirchhof

Im Herbst wollen wir eine zweite Radtour unternehmen und wie vor fünf Jahren den Südwest-Kirchof in Stahnsdorf besuchen. Das Besondere 2021 dabei ist die fachkundige Begleitung durch Gerhard Petzholtz, dem uns gut bekannten Ur-Urenkel Wilhelm von Türck.

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf gehört neben Venedigs Toteninsel San Michele, dem Wiener Zentralfriedhof und Père Lachaise in Paris zweifellos zu den „Top Ten“ der europäischen Begräbnisstätten. Der Südwestkirchhof ist ein Ort der Superlative: der größte Waldfriedhof, die bedeutendsten Denkmäler der Bestattungskunst, die letzte Ruhestätte herausragender Persönlichkeiten, die einzigartige norwegische Holzkirche im Jugendstil.

Ablauf am Sonnabend, dem 9. Oktober 2021

  • Start für die Radler um 10 Uhr; Treff: Ausgang Bhf. Griebnitzsee – Prof.-Dr. Helmert-Straße – Eingang zum Uni-Campus
    Wir fahren über Steinstücken, Studentendorf, durch die Parforceheide auf der verlängerten Stahnsdorfer Straße über die Brücke der A 115 zum Haupteingang, Alte Potsdamer Landtstraße
  • Alle Nichtradler, aber Kulturinteressierte, kommen bequem mit der Buslinie X1 ab Hauptbahnhof bis Stahnsdorf, Meisenweg (Fahrzeit ca. 13 min) oder mit dem Bus 601 (ca. 30 min.), Fußweg über Bahnhofstraße zum Haupteingang
  • Die Führung beginnt um 11:00 Uhr am Haupteingang des Stahnsdorfer Südwest-Kirchhofs, Alte Potsdamer Landtstraße, Stahnsdorf.
    mit Halt an Promigräbern und Besichtigung der norwegischen Kapelle sowie der Reste des Bahnhofs der Friedhofsbahn
  • Mittagsrast ca. 13.30 Uhr in der ehemaligen Bahnhofsgaststätte, dem heutigen „tik-tak“
  • Anschließend Rückfahrt über Kienwerder, ehem Hautklinik, Güterfelder Eck nach Babelsberg.

Die Teilnahme kostet 10 EUR für Vereinsmitglieder und 15 EUR für Gäste. Kosten für die Führung ist im Preis enthalten.
Um Anmeldung bis zum 8. Oktober wird per Mail erbeten.